Vier Perfomer:innen und eine Kameraperson befinden sich auf einer weitläufigen, öffentlichen Wiesenfläche. Die Performer:innen streichen über den Rasen, ziehen an ihm, springen, stampfen, kriechen und sliden auf der organischen Oberfläche. Zu Beginn werden die Berührungen einer Performerin mithilfe eines speziellen Kontaktmikrofons zu Sound. Er mischt sich mit vorproduzierter Musik, bis diese ihn komplett übertönt. Solarpaneele erzeugen Energie für Scheinwerfer, deren Licht nach Sonnenuntergang langsam sichtbar wird.

Künstlerische Leitung / Konzept: Renate Mihatsch
Performance: iSaAc Espinoza Hidrobo, Brigitte Huezo, Katharina Senzenberger, Charlotte Werner
Musik: Isabelle Finou
Violine: iSaAc Espinoza Hidrobo
Styling: Marie-Luise Wolf
Technische Assistenz: Friedrich Böll
Videographie: Linda Schefferski
Koproduktion: Cheers For Fears, Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr
Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste im Rahmen von TRANSIT – Plattform für künstlerische Recherche und Produktion

@ Ringlokschuppen, Mülheim an der Ruhr
2021
Fotos: Stephan Glagla, Renate Mihatsch